Hitziges WAKC-Halbzeitrennen in Wittgenborn

KZ2: Lena Heun startet durch

14 KZ2-Akteure brannten ebenfalls reichlich Gummi in den 1.038 Meter langen Asphalt des Vogelsbergrings. Eine eindrucksvolle Vorstellung lieferte dabei Lena Heun (Linsengericht/MK II) ab. Die schnelle Lady heizte ihrer männlichen Konkurrenz ordentlich ein und gab bereits mit einer überlegenen Rundenzeit im Zeittraining den Ton an. Auch in den Rennläufen war die Lokalmatadorin von nichts zu bremsen. Zwei Siege verbuchte die Intrepid-Pilotin auf ihrem Konto und ließ sich am Abend als verdiente Gewinnerin feiern. Dahinter rangierte Ronny Tabakovic (Kaiserslautern/Neu Racing) jeweils auf der zweiten Position. Sven Hayer (Minderlittingen/K Race Tec) setzte sich gegen Justin Wolf (Landau/Motorsport Weinhardt) durch und war bester eingeschriebener WAKC-Teilnehmer. Marvin Schönlein (Reichshof/RD Karting) rundete die Top-Fünf am Abend ab.

Ein Fahrerduo ging in der Schaltkart Gentlemen-Wertung an den Start. Alexander Seeh (Tuttlingen/GTR Kartracing) erklomm dort den obersten Podestplatz vor Steffen Schäfer (Spesbach/Neu Racing).

Tageswertung KZ2
1. Lena Heun (40 Punkte)
2. Ronny Tabakovic (36 Punkte)
3. Sven Hayer (30 Punkte)
4. Justin Wolf (30 Punkte)
5. Marvin Schönlein (27 Punte)

Nachdem mit den Wertungsläufen fünf und sechs von insgesamt zwölf Aufeinandertreffen die Halbzeit der WAKC-Saison erreicht wurde, haben die Teilnehmer ein wenig Zeit zur Erholung. Am 29./30. Juli folgen dann im westfälischen Harsewinkel die Rennen sieben und acht der ADAC Regionalserie.