Rennbericht Harsewinkel 2018

NAKC/WAKC Harsewinkel: Spannende Rennen im Emsland

Im niedersächsischen Harsewinkel ging es am vergangenen Wochenende heiß her. Die Kartbahn im Emstalstadion war Austragungsort der Gemeinschaftsveranstaltung des Nord – und Westdeutschen ADAC Kart Cups und begrüßte dazu 80 Fahrerinnen und Fahrer auf dem 800 Meter langen Kurs südlich von Osnabrück. In überwiegend stark besetzten Kategorien lieferten sich die Akteure harte Fights. Am Abend erklommen dabei neben bekannten Namen auch neue Gesichter die obersten Podestplätze bei der Siegerehrung.

 

Für längere Zeit war es ruhig um die Kartrennstrecke in Harsewinkel. Für die Veranstalter des Nord – und Westdeutschen ADAC Kart Cups ein Grund mehr, den anspruchsvollen Kurs für die jeweiligen Wertungsläufe sieben und acht (NAKC) sowie fünf und sechs (WAKC) mit in den Terminkalender aufzunehmen. Die Teilnehmerzahlen betätigten die Entscheidung am vergangenen Wochenende zudem. Eine Vielzahl von Fahrern versammelte sich an dem Kurs im Emsland – bestes Wetter sorgte dabei für perfekte Rahmenbedingungen und legte gute Voraussetzungen für ein interessantes Event.

 

Bambini light: Luca Schwab und Moritz Haupenthal Kopf an Kopf

Schon bei den Jüngsten in der Bambini light-Klasse ging es am zurückliegenden Wochenende um jeden Sekundenbruchteil. Bereits im Zeittraining zeigten sich Luca Schwab (DS Kartsport/Essen) und Moritz Haupenthal (Top Kart Germany/Losheim am See) in bester Manier und setzten sich in ebensolcher Reihenfolge an die Spitze des Klassements. Im ersten Rennen fuhren die beiden Youngster in Führung liegend ein spannendes Windschattenduell aus, bei dem Haupenthal sich letztlich als Gewinner vor Schwab und Erik Gassen (G-Powerracing/Leverkusen) auf Rang drei behauptete. Im zweiten Durchlauf wendete sich das Blatt jedoch. Luca Schwab behielt bis zum Fallen der Zielflagge das Zepter in der Hand und siegte souverän vor Moritz Haupenthal und Gassen auf Rang drei. Platz vier belegte Robin Böhm (DS Karsport/Wilhelmsfeld) vor Niklas Hirsch (DS Kartsport/Altenkirchen) als Fünftplatzierter.

Als Solist ging Korben Hillebrands (Kraft Motorsport/Stadthagen) mit seinem Rotax Mini-Kart an den Start und stand somit schon vorzeitig als Sieger fest.

Tageswertung Bambini light

  1. Luca Schwab (38 Punkte)
    2. Moritz Haupenthal (38 Punkte)
    3. Erik Gassen (32 Punkte)
    4. Robin Böhm (29 Punkte)
    5. Matti Klasen (27 Punkte)