Rennbericht Liedolsheim 2018

Arena of Speed begrüßte WAKC-Teilnehmer zum zweiten Rennen
85 Teilnehmer kämpften in Liedolsheim um weitere Meisterschaftspunkte

Nach dem Saisonauftakt in Kerpen reiste der Tross des Westdeutschen ADAC Kart Cup weiter in das badische Liedolsheim. In der Arena of Speed fanden die nächsten Wertungsläufe der ADAC Regionalserie statt. 85 Teilnehmer gingen bei wechselnden Witterungsbedingungen an den Start und lieferten sich teilweise packende Duelle.

Vier Wochen mussten sich die Teilnehmer des WAKC bis zum nächsten Rennen gedulden, am vergangenen Wochenende war es dann soweit. Der AC Rübenach e.V. im ADAC veranstaltete auf der 1.060 Meter langen Strecke in Liedolsheim das zweite Rennen des Jahres. 85 Teilnehmer boten in den zehn ausgeschriebenen Klassen packende Rennen und sorgten für einige Überraschungen.

Bambini light: Hauchdünner Tagessieg für Luca Schwab

Neun Youngster traten bei den Bambini light an und erlebten im Qualifying einen gut aufgelegten Luca Schwab (Essen/DS Kartsport). Aus der Pole-Position lieferte er sich im ersten Rennen einen packenden Fight mit Moritz Haupenthal (Losheim am See/Top Kart Germany). Im Ziel hatte der Polesetter nur einen hauchdünnen Vorsprung vor seinem saarländischen Verfolger. Der sorgte dann im zweiten Durchgang für eine Veränderung. Auf nun trockener Strecke siegte Haupenthal knapp vor Schwab. Jeweils dritter in den Rennen und letztlich auch auf Rang drei in der Tageswertung reihte sich Johannes Flamm (Much/KARTSPORT flamm) gefolgt von Niklas Hirsch (Altenkirchen/DS Kartsport) und Robin Böhm (Wilhemsfeld/Mach1) ein.

Tageswertung Klasse Bambini light:
1. Luca Schwab (38 Punkte)
2. Moritz Haupenthal (38 Punkte)
3. Johannes Flamm (32 Punkte)
4. Niklas Hirsch (27 Punkte)
5. Robin Böhm (27 Punkte)