Kerpen II – Der WAKC geht in die Halbzeit

WAKC Titelbild Kerpen II 2020

So spät man in die Saison 2020 starten musste, umso schneller begeben wir uns zur Halbzeit für dieses Rennjahr. Vergangenes Wochenende war der Westdeutsche ADAC Kart Cup erneut in Kerpen zu Besuch, um auch beim dritten Lauf der Saison für spannende Zweikämpfe und interessante Rennen zu sorgen. An diesem Wochenende sorgte der AC Rübenach als Veranstalter dafür, Ihre 50. Kartveranstaltung mit über 90 Teilnehmern unter Einhaltung strengster Hygienevorschriften durchzuführen. Die Mund- und Nasenschutz Pflicht sowie viele weitere Auflagen sorgen nach wie vor dafür, den Kartsport durchführen zu können. Neben kühlen bis angenehmen Temperaturen sorgten vor allem die Fahrer an diesem Wochenende wieder für ordentlich heiße Rennaction.

 

Erik Wiegel vertritt die Bambini Klasse

In Liedolsheim noch mit einem weiteren Fahrer in der Klasse, konnte Erik Wiegel an diesem Wochenende die Bambini Klasse alleine vertreten. Dies führte nicht nur zu 40 Punkten für die Gesamtwertung, sondern einer Klassen Zusammenlegung mit der Mini Klasse.

Tageswertung Bambini:

  1. [83] Erik Wiegel (40 Punkte)

 

Mini: Phil Colin Strenge dominiert, Mathilda Paatz vom Pech verfolgt

Eine durchweg dominante Leistung konnte an diesem Wochenende Phil Colin Strenge zeigen. Bereits seit dem ersten freien Training auf Platz 1, konnte sich der junge Fahrer aus Unterensingen beide Rennsiege sowie den Tagessieg sichern. Während Strenge in Führung liegend sein eigenes Rennen bestritt, war das Glück nicht ganz auf der Seite von Mathilda Paatz. Im ersten Lauf von Platz 3 gestartet, musste sie das erste Rennen bereits vorzeitig beenden. So konnte auch eine starke Aufholjagd sowie der dritte Platz in Lauf 2 nichts an der Position für die Tageswertung ändern. Mit einem dritten und zweiten Platz in den Rennen konnte sich im Gesamtergebnis letztendlich Erik Gassen direkt hinter Phil Colin Strenge einordnen.

Tageswertung Mini:

  1. [95] Phil Colin Strenge (40 Punkte)
  2. [9] Erik Gassen (34 Punkte)
  3. [33] Matti Klasen (30 Punkte)
  4. [55] Moritz Groneck (29 Punkte)
  5. [3] Paul Moritz Doktor (27 Punkte)

 

X30 Junior: Enger Kampf um den Tagessieg

Ein sehr enger Kampf um den Tagessieg ergab sich in der Klasse der X30 Junioren. Während Maddox Wirtz bereits bei den ersten beiden Veranstaltungen die Gesamtwertung für sich entscheiden konnte, musste er an diesem Wochenende vor allem mit dem Druck von Fabian Böffel umgehen. Nachdem der junge Bornheimer von RMW Motorsport bereits im Qualifying die schnellste Rennrunde in den Asphalt brennen konnte, entschied Wirtz auch den ersten Lauf mit knapp fünf Sekunden Vorsprung für sich. Im zweiten Rennen führte der enge Zweikampf letztendlich zu einer Kollision an der Spitze, wodurch Maddox Wirtz an das Ende des Feldes gespült wurde. Während die Rennleitung einen Frühstart von Fabian Böffel feststellte und eine fünf Sekunden Strafe aussprach, konnte sich Martin Antov an der Spitze absetzen und den zweiten Lauf für sich entscheiden. Der Punkte-Gleichstand entschied letztendlich aufgrund des schnelleren Qualifyings den Tagessieg für Maddox Wirtz, gefolgt von Fabian Böffel und Julian Konrad. Weniger Glück hatte an diesem Wochenende Paul Rehlinger vom Team GITI TIRE Motorsport by WS Racing. Aufgrund eines Unfalls konnte er im zweiten Rennen leider nicht mehr an den Start gehen.

Tageswertung X30 Junior:

  1. [15] Maddox Wirtz (36 Punkte)
  2. [6] Fabian Böffel (36 Punkte)
  3. [8] Julian Konrad (30 Punkte)
  4. [11] Jannik Noah Vogel (29 Punkte)
  5. [18] David Harpeniuk (26 Punkte)

 

Packender Dreikampf an der Spitze der OK Junioren

Wenig Luft zum Atmen ließen sich an diesem Wochenende die vorderen drei Fahrer bei den OK Junioren. Nachdem sich Dominik Reuters im Qualifying die Pole Position vor Leon Hoffmann und Enrico Förderer sichern konnte, entwickelte sich hier bereits nach dem Start des ersten Laufs ein enges Dreiergespann. Letztendlich konnte sich Leon Hoffmann den ersten Sieg an diesem Sonntag sichern. Auch der zweite Rennstart gestaltete sich ähnlich eng, sodass sich das Rennen zu einem interessanten Paket aus Dreikämpfen und Überholmanövern entwickelte. Obwohl das Ergebnis fünf Kurven vor Zieleinfahrt als entschieden schien, führte eine Kollision vor der bekannten Trips Kurve zu einer Veränderung der Platzierungen. Dominik Reuters konnte sich den Sieg in Rennen zwei sichern, gefolgt von Leon Hoffmann und Alessio Ivan Ladan. Enrico Förderer musste aufgrund der Kollision in der letzten Runde das gesamte Fahrerfeld ziehen lassen, wodurch er auch den dritten Platz in der Gesamtwertung verlor.

Tageswertung OK Junior:

  1. [36] Dominik Reuters (38 Punkte)
  2. [26] Leon Hoffmann (38 Punkte)
  3. [42] Alession Ivan Ladan (31 Punkte)
  4. [81] Enrico Förderer (29 Punkte)
  5. [7] Yannick Hirsch (29 Punkte)

 

X30 Senior: Julien Koch gewinnt bei stärkstem Starterfeld

Wie bereits bei den ersten zwei Veranstaltungen bildeten die X30 Senioren die an diesem Wochenende stärkste Klasse. Mit insgesamt 20 Fahrern wurde um den Sieg gekämpft, welchen sich am Ende des Tages Julien Koch sichern konnte. Obwohl sich Tom Remmert im Qualifying die beste Ausgangsposition für das erste Rennen sicherte, konnte er die Führung im Rennen nach einer Kollision nicht halten. Mit einer schnellen Pace im Rennen konnte Julien Koch genau dort anknüpfen, wo er zuletzt in Liedolsheim aufgehört hat. Einen ersten Platz in Lauf 1 sowie einen zweiten Platz in Lauf 2 sicherte ihm den Tagessieg, dicht gefolgt von Sam Bollacke. Eine ebenfalls starke Leistung konnte an diesem Wochenende auch Linus Jansen von RMW Motorsport abrufen. Zwar zählt er an diesem Wochenende nicht zu den Top 3 Platzierungen, konnte sich allerdings nach einem Problem im Qualifying innerhalb von 16 Runden von Platz 20 auf 5 vorkämpfen.

Tageswertung X30 Senior:

  1. [11] Julien Koch (38 Punkte)
  2. [8] Sam Bollacke (38 Punkte)
  3. [43] Niklas Kalus (31 Punkte)
  4. [77] Max Ohsenbrink (29 Punkte)
  5. [24] Linus Jansen (28 Punkte)

 

Kölschbach gewinnt die Klasse OK Senior

In der OK Senior Klasse waren an diesem Wochenende insgesamt drei Teilnehmer vertreten. Bereits seit dem freien Training und spätestens im Qualifying zeichnete sich ab, dass Carl Louis Kölschbach an diesem Wochenende die Klasse dominieren könnte. Nach dem ersten Rennen konnte man diese Vermutung unterschreiben. Mit 18 Sekunden Vorsprung überquerte Kölschbach die Zieldurchfahrt, gefolgt von Enrico Maximilian Gaffke. Dylan Yip musste bereits nach sechs Runden sein Kart aufgrund eines technischen Defekts abstellen.

Das zweite Rennen gestaltete sich anfangs ähnlich, bis der zuvor ausgefallene Dylan Yip von Runde zu Runde die Lücke zwischen sich und Carl Louis Kölschbach schloss. Ein Überholmanöver in Kurve 1 konnte kurz vor Schluss noch für einen Führungswechsel sorgen, sodass Yip das zweite Rennen gewann. Aufgrund des Ausfalls von Dylan Yip konnte sich Carl Louis Kölschbach mit 38 Punkten dennoch den Tagessieg einfahren.

Tageswertung OK Senior:

  1. [66] Carl Louis Kölschbach (38 Punkte)
  2. [3] Enrico Maximilian Gaffke (34 Punkte)
  3. [67] Dylan Yip (20 Punkte)

 

Sven Salzmann dominiert die Getriebeklasse

Die zwei letzten Klassen setzen sich aus den Fahrern der KZ2 und KZ2-Gentlemen zusammen. Hierbei handelt es sich um die einzige Getriebeklasse im WAKC, welche im Gegensatz zu den anderen Klassen stehend startet. Da die KZ2 Piloten sowie die Gentlemen-Fahrer gemeinsam an den Start gehen, konnte der WAKC am Wochenende insgesamt 9 Piloten begrüßen (5 KZ2, 4 KZ2 Gentlemen). Bereits im Qualifying konnte sich Sven Salzmann an der Spitze absetzen, um das Rennen aus der vorderen Reihe starten zu können. Eine gute Pace vom Start bis ins Ziel sorgte für einen Doppelsieg von Salzmann. Eng gefolgt konnte sich Olaf Igelbrinck direkt vor Thomas Piert auf dem zweiten Platz absetzen.

In der Klasse der KZ2 Gentlemen konnten an diesem Wochenende in Kerpen Markus Rausch und Thomas Mühling um den Gesamtsieg kämpfen. Ein Sieg im ersten Rennen konnte Thomas Mühling einen gewissen Vorsprung gegenüber Rausch geben. Den zweiten Lauf konnte Rausch nach einem zweiten Platz letztendlich für sich entscheiden und den Tagessieg nach Hause fahren. Thomas Mühling durchfuhr die Zieleinfahrt in Rennen 2 auf dem dritten Platz.

Tageswertung KZ2:

  1. [40] Sven Salzmann (40 Punkte)
  2. [41] Olaf Igelbrinck (36 Punkte)
  3. [8] Thomas Piert (32 Punkte)
  4. [39] Thorsten Migge (29 Punkte)
  5. [16] Marius Preibisch (15 Punkte)

Tageswertung KZ2-Gentlemen:

  1. [54] Markus Rausch (38 Punkte)
  2. [51] Thomas Mühling (36 Punkte)
  3. [72] Timo Clauss (34 Punkte)
  4. [71] Heinz Lutermann (15 Punkte)

 

Leider musste der ursprünglich geplante vierte Lauf zum WAKC in Oppenrod (13.09.2020) aufgrund von Genehmigungs-Problemen abgesagt werden. Bezüglich weiterer Informationen zu einer Ersatzveranstaltung wird die WAKC Organisation zeitnah informieren. Das WAKC Saisonfinale findet am 01.11.2020 in Wittgenborn statt.