Rennbericht Wittgenborn 2018

KZ2: Sebastian Uber mit Siegerpokal

Noah Steigerwald (MSR Motorsport) startete nach einem gelungenen Zeittraining von der Pole-Position aus in das erste Schaltkart-Rennen des Tages. Dort entfachte nach Freigabe des Laufes ein spannender Kampf zwischen dem MSR-Schützling und Sebastian Uber (KKC Racing/Friolzheim). Nach eindrucksvollen Manövern sicherte sich Uber am Ende die Führung und kam als Sieger vor Polesetter Steigerwald und Daniel Leibmann (HB Racing Team/Röllbach) in das Ziel. Letzterer punktete im zweiten Rennen auf ganzer Linie. Nach dem Start mischte der Röllbacher prompt in der Spitzengruppe mit und ergatterte nach 18 Runden den heiß umkämpften Sieg. Sebastian Uber musste sich geschlagen geben und fuhr als Zweiter gefolgt von Noah Steigerwald in das Ziel. Auch im Verfolgerfeld wurde hart gekämpft. Luca Fischer (CRG Deutschland/Partenstein) lieferte dabei eine gute Performance ab und kam am Ende zusammen mit Thiemo Blumenstiel (GTR Kartracing/Oberursel) unter den besten fünf Fahrer der Kategorie über den Zielstrich.

In der Gentlemen-Wertung machten sich Jan-Phillip Schulze (Parolin Deutschland/Nidda) und Steffen Schäfer (NEU-Racing/Hütschenhausen) auf die Reise. Schulze gewann dabei doppelt und stand somit als verdienter Sieger ganz oben auf dem Podest.

Tageswertung KZ2:
1. Sebastian Uber (38 Punkte)
2. Daniel Leibmann (36 Punkte)
3. Noah Steigerwald (34 Punkte)
4. Thiemo Blumenstiel (29 Punkte)
5. Luca Fischer (29 Punkte)

 

Knapp einen Monat müssen sich die Fahrer des Westdeutschen ADAC Kart Cup nun wieder gedulden. Vom 11.-12. August gastiert das Championat auf der Kartbahn in Schaafheim.

Mit den Wertungsläufen neun und zehn biegt die Regionalserie dann allmählich auf die Zielgerade im Hinblick auf die Meisterschaftswertungen ein.