Rennbericht Schaafheim 2018

KZ2: Justin Wolf auf Siegeskurs

Auch die 18 Fahrer in der Getriebekart-Klasse gaben in Schaafheim Vollgas. Der Deutsche Rallye-Meister Fabian Kreim legte bei seinem KZ2-Gaststart einen Volltreffer hin und setzte sich mit der Bestzeit im Qualifying an die Spitze seines Klassements. Auch im ersten Rennen ließ der Vollblut-Motorsportler keine Zweifel aufkommen und raste mit einer beeindruckenden Sicherheit zum Sieg. Thiemo Blumenstiel (GTR Kartracing/Oberursel) kämpfte dahinter gegen Justin Wolf (Landau) um Rang zwei und behielt dabei letztlich die Oberhand. Im finalen Wertungslauf folgte mit einem Ausfall Kreims eine Überraschung. Justin Wolf nutzte seine Chance, gab fortan das Tempo vor und fuhr zum Sieg. Noah Brandt (Breitenheim) klassierte sich dahinter in Sichtweite zum Führenden und schob sich vor den Drittplatzierten Blumenstiel. Luca Fischer (CRG Deutschland/Partenstein) schaffte es nach 16 Runden Renndistanz auf den vierten Platz und komplettierte zusammen mit Noah Steigerwald (Parolin Deutschland) die Top-Fünf der KZ2.

Thomas Mühling (GTR Kartracing/Rüdenau), Thorsten Schäfer und Jan-Philipp Schulze (PAROLIN Deutschland/Nidda) griffen in den selben Durchgängen in der Gentlemen-Wertung an. Mühling war dabei zwei Mal der Schnellste und platzierte sich vor Schäfer und Schulze auf dem Podest.

Tageswertung KZ2
1. Justin Wolf (36 Punkte)
2. Thiemo Blumenstiel (34 Punkte)
3. Noah Brandt (33 Punkte)
4. Luca Fischer (27 Punkte)
5. Noah Steigerwald (25 Punkte)

Zwei Rennen vor Schluss bleibt es noch spannend in der ADAC Regionalserie. In den einzelnen Klassements ist noch nichts entschieden, weshalb es am 22. und 23. September auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn für die Fahrerinnen und Fahrer des Westdeutschen ADAC Kart Cup noch einmal ums Ganze geht.