OK Junior: Theo Oeverhaus mit einwandfreier Vorstellung

In seinem Element präsentierte sich auch Theo Oeverhaus (RMW Motorsport/Osnabrück). Schon im Qualifying überzeugte der Niedersachse mit schnellen Rundenzeiten, die der RMW-Schützling auch in den Rennen abzuliefern wusste. Der Polesetter und Julien Koch (Wehrheim) lieferten sich im ersten Durchlauf einen harten Fight, wobei Oeverhaus jedoch die Oberhand behielt. Auch im zweiten Rennen fand Koch kein Weg an Theo Oeverhaus vorbei und platzierte sich vor Can Sener (Dischner Racing/Stuttgart) und Paul Braunhold (Parolin Deutschland/Fürth) auf der zweiten Position.

 

Valon Musa drehte als OK-Senior in den selben Rennen seine Runden und stand schon vorzeitig als Sieger seiner Klasse fest.

 

Tageswertung OK Junior

  1. Theo Oeverhaus (40 Punkte)
  2. Julien Koch (36 Punkte)
  3. Can Sener (32 Punkte)
  4. Paul Braunhold (30 Punkte)

 

X30 Junior: Luca Römhild siegt

Von 14 Fahrern war bei den X30 Junioren Fahrzeugbeherrschung auf dem Odenwaldring gefragt. Luca Römhild (RMW Motorsport/Brotterode) meisterte die Herausforderungen schon zu Beginn des Wochenendes mit Bravour und setzte sich im Zeittraining an die Spitze des Feldes. Im ersten Rennen sorgte dann jedoch Jannik Remmert (Petersberg) für Aufsehen. Souverän übernahm der Youngster die Führung und gab diese vor Römhild und Benedikt Korov (ADP Racing/Bad Vilbel) nicht mehr ab. Luca Römhild ließ anschließend im zweiten Rennen keine Zweifel aufkommen und ergatterte in einem spannenden Duell das Zepter zurück. Hauchdünn setzte sich der Brotteroder vor David Harpeniuk (Soest) und Cedric Fuchs (Wilk Sport/Holzappel) als Sieger durch. Benedikt Korov (ADP Racing/Bad Vilbel) kam dahinter als Vierter in das Ziel und platzierte sich so vor David Görgen (Dischner Racing/Weiskirchen).

 

Tageswertung X30 Junior

  1. Luca Römhild (38 Punkte)
  2. David Harpeniuk (33 Punkte)
  3. Jannik Remmert (32 Punkte)
  4. Benedikt Korov (31 Punkte)
  5. Cedric Fuchs (30 Punkte)
Top
Top