WAKC-Hitzeschlacht in Liedolsheim

Bei sommerlich heißen Temperaturen war der Westdeutsche ADAC Kart Cup vergangenes Wochenende (15.-16.08.2020) zu Gast beim Kart-Club Trier e.V. in Liedolsheim. Nachdem der WAKC Auftakt in Kerpen Ende Juli erfolgreich verlaufen ist, hat man auch den zweiten Lauf der verspäteten Saison unter Einhaltung eines Hygienekonzepts durchführen müssen. Letztendlich gingen 116 Piloten in der Arena of Speed an den Start, mit weniger als 500 Personen wurde die Veranstaltung unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt. Auch wenn viele Fans sicherlich gerne vor Ort dabei gewesen wären, sorgte ein Live-Timing zu diesen schwierigen Zeiten für aktuelle Ergebnisse der jeweiligen Klassen.

Auch fünf Monate nach Ausbruch der COVID-19 Pandemie stellen Hygienevorschriften die Spielregeln auf, um unseren Sport wieder durchführen zu können. Dies erfordert ein strenges Durchgreifen sowie die Vernunft jedes Anwesenden, um selbst bei 36 Grad Außentemperaturen um eine aktuelle Meisterschaft kämpfen zu können. Einen durchaus kühlen Kopf mussten die Fahrer hingegen bei harter Rennaction beweisen.

 

Bambini: Erik Wiegel baut Meisterschaftsführung aus

In Kerpen noch alleine in der Bambini Klasse an den Start gegangen, wurde die Bambini Klasse in Liedolsheim durch zwei Fahrer vertreten. Gemeinsam mit den Mini Fahrern gestartet, konnte sich Erik Wiegel im Qualifying an die Spitze setzen auch den ersten Lauf für sich entscheiden. Im zweiten Lauf hatte Lukas Xaver Hellauer die Nase vorn, auch wenn sich Wiegel aufgrund der schnelleren Qualifying Zeit den Tagessieg sicherte.

Tageswertung Bambini:

  1. Erik Wiegel (38 Punkte)
  2. Lukas Xaver Hellauer (38 Punkte)

 

Mini: Starker Auftritt von Mathilda Paatz

In der Mini Klasse konnte Mathilda Paatz an diesem Wochenende durch einen starken Auftritt glänzen. Mit einem souveränen Sieg in Lauf 1 und 2 sicherte sich die junge Kölnerin die maximal erreichbaren Meisterschaftspunkte an diesem Veranstaltungstag. Etwas unglücklicher verlief das Wochenende für Moritz Groneck. Von der Pole Position in den ersten Lauf gestartet, musste der Fahrer des RAVENOL Teams sein Kart vorzeitig abstellen. Umso erstaunlicher bewies er seine Leistung im zweiten Lauf, in welchem er aus der letzten Reihe starten musste. Mit schnellen Rundenzeiten sowie starken Zweikämpfen konnte sich der Pilot durch das Fahrerfeld pflügen und sich letztendlich den zweiten Platz sichern.

Durch einen zweiten und dritten Platz konnte sich Matti Klasen, gefolgt von Paul Moritz Doktor, auf dem zweiten Platz der Tageswertung einordnen.

Tageswertung Mini:

  1. Mathilda Paatz (40 Punkte)
  2. Matti Klasen (34 Punkte)
  3. Paul Moritz Doktor (31 Punkte)
  4. Max Hezel (28 Punkte)
  5. Lutz Ohsenbrink (28 Punkte)

 

Maddox Wirtz dominiert die X30 Junioren

Mit insgesamt 17 Fahrern bildeten die X30 Junioren eine der stärksten Klassen an diesem Wochenende. Ebenso stark könnte man die Leistung von Maddox Wirtz beschreiben, der am Wochenende nicht nur seinen Geburtstag feiern durfte. Bereits beim Saisonauftakt in Kerpen mit einem Doppelsieg nach Hause gefahren, konnte der Pilot von RMW Motorsport auch in Liedolsheim seine Meisterschaftsführung dominant ausbauen. Der Doppelsieg sorgte nicht nur für den ersten Platz in der Tageswertung, sondern gleichzeitig den maximal erreichbaren Punktestand in dieser Saison. Den zweiten Platz konnte sich Julian Konrad sichern. Eng wurde es auf Platz drei zwischen Martin Antov, Kiara Henni sowie Fabian Böffel. Letztendlich sorgte die schnellere Qualifying Zeit dafür, dass Antov das Wochenende auf dem Podium beendete.

Tageswertung X30 Junioren:

  1. Maddox Wirtz (40 Punkte)
  2. Julian Konrad (36 Punkte)
  3. Martin Antov (30 Punkte)
  4. Kiara Henni (30 Punkte)
  5. Fabian Böffel (30 Punkte)

 

OK Junioren: Enrico Förderer rast zum Tagessieg

Beeindruckend zeigte sich am Wochenende auch die Leistung von Enrico Förderer. Der junge Pilot aus Leuterod durfte nicht nur zwei Mal von der Pole Position in das Rennen starten, sondern nach mehreren Zweikämpfen mit Moritz Haupenthal auch beide Rennen als Sieger beenden. Haupenthal platzierte sich mit Abstand auf Platz zwei, gefolgt von Alessio Ivan Ladan.

Tageswertung OK Junioren:

  1. Enrico Förderer (40 Punkte)
  2. Moritz Haupenthal (36 Punkte)
  3. Alessio Ivan Ladan (32 Punkte)
  4. Ben Godenau (30 Punkte)
  5. Philip Wiskirchen (28 Punkte)

 

OK Senioren: Harter Kampf um die Spitze

Ein harter Kampf an der Spitze ereignete sich in der Klasse der OK Senioren. Durch die schnellste Qualifying Zeit konnte Valon Musa hier im ersten Rennen von der führenden Position starten. Unmittelbar nach dem Start zeigte sich zwischen dem zweitplatzierten Paul Braunhold und Valon Musa ein packender Zweikampf um die Spitze, welcher sich mit Pech für Musa entwickelte. Nach einem Führungswechsel auf Angriffskurs, verlor Valon Musa von CRG Deutschland die Kontrolle über das Kart nach Start/Ziel und musste einen Einschlag in Kauf nehmen. Dies sorgte nicht nur für einen Ausfall in Rennen eins – ein Start im zweiten Lauf war leider nicht mehr möglich. Paul Braunhold konnte hingegen mit größerem Abstand beide Läufe für sich entscheiden und sich vor Enrico Maximilian Gaffke und Noah Gounot den Tagessieg sichern.

Tageswertung OK Senioren:

  1. Paul Braunhold (40 Punkte)
  2. Enrico Maximilian Gaffke (36 Punkte)
  3. Noah Gounot (16 Punkte)
  4. Valon Musa (0 Punkte)

 

X30 Senioren: Starkes Wochenende für Julien Koch

Auch in Liedolsheim bildeten die X30 Senioren wieder das größte Starterfeld. Mit der schnellsten Qualifying Zeit konnte sich Niklas Kalus neben Max Ohsenbrink in die erste Startreihe katapultieren. Im ersten Lauf musste Niklas Kalus im Zweikampf schließlich die Führung gegen Julien Koch abtreten, der das Rennen nach 17 gefahrenen Runden für sich entscheiden konnte. Auch im zweiten Rennen konnte Julien Koch seine Leistung bestätigen und mit Abstand einen Doppelsieg vor Cedric Fuchs und Linus Jansen einfahren. Trotz des größeren Starterfelds konnten die Piloten in der Klasse der X30 Senioren an diesem Wochenende eine vorbildliche und gelungene Startprozedur beweisen.

Tageswertung X30 Senioren:

  1. Julien Koch (40 Punkte)
  2. Cedric Fuchs (34 Punkte)
  3. Niklas Kalus (33 Punkte)
  4. Linus Jansen (31 Punkte)
  5. Tom Remmert (27 Punkte)

 

KZ2: Sebastian Uber gewinnt die Getriebeklasse

Mit insgesamt 11 Fahrern wurde am Wochenende in der Klasse der KZ2 um den Sieg gekämpft. Hierbei wurde das Starterfeld ordentlich durchgemischt, wobei Sebastian Uber am Ende des Tages als Sieger hervorging. Im Qualifying von Platz 5 gestartet, konnte der Pilot aus Friolzheim im ersten Lauf seine Position verteidigen und bestätigen. Rouven Wilk sicherte sich hierbei den ersten Sieg an diesem heißen Sonntagmittag. Im zweiten Rennen wurden die Karten schließlich neu gemischt. Nachdem der erste Start des zweiten Laufs durch die Rennleitung abgebrochen wurde und ein Neustart erfolgte, konnte sich Sebastian Uber am Ende an die Spitze des Feldes absetzen und den Tagessieg in Stein meiseln. An zweiter Position ging Mario Lauer vom Team CRG Deutschland über die Ziellinie, gefolgt von Marius Preibisch.

Tageswertung KZ2:

  1. Sebastian Uber (34 Punkte)
  2. Mario Lauer (34 Punkte)
  3. Marius Preibisch (30 Punkte)
  4. Lars Walde (30 Punkte)
  5. Justin Wolf (26 Punkte)

 

Thomas Glasen mit starker Leistung in der KZ2-Gentlemen

Dominant vertreten waren die Gentlemen der Getriebeklasse an diesem Wochenende vor allem durch Thomas Glasen. Dieser konnte sich neben einem Doppelsieg in seiner Klasse sogar noch vor Sebastian Uber den Gesamtsieg der KZ2 im zweiten Lauf sichern. Mit viel Pech musste Markus Rausch das Rennen mit einem Schaden an der rechten Spur beenden.

Tageswertung KZ2-Gentlemen:

  1. Thomas Glasen (40 Punkte)
  2. Thomas Mühling (36 Punkte)
  3. Markus Rausch (32 Punkte)

 

Bereits am 06. September 2020 startet der WAKC zum dritten Saisonlauf – zurück in Kerpen.